Rahmen aus eigener Herstellung
90 Tage Widerrufsrecht

Digitalen Bilderrahmen selber bauen - DIY

Digitale Bilderrahmen sind en vogue. Aber einfach losziehen und einen elektronischen Bilderrahmen kaufen, das kann jeder. Einen digitalen Bilderrahmen selber bauen ist hingegen die Königsklasse. Erfahren Sie in unserem Artikel, wie digitale Bilderrahmen funktionieren und – egal ob Barockstil oder modern – wie Sie einen digitalen Bilderrahmen selber bauen.

digitaler bilderrahmen

Warum einen digitalen Bilderrahmen selber bauen?

Es gibt einige gute Gründe, einen digitalen Bilderrahmen selber zu bauen. Ästhetisch: Die gekauften Modelle zeichnen sich oft durch viel zu unansehnliche und billige Rahmen aus, die an der Wand eher stören. Technisch: Das Display ist in vielen Fällen qualitativ eine Katastrophe und die Software ist oft mangelhaft – dies zeigen übrigens auch zahlreiche Tests wie beispielsweise von Stiftung Warentest. Der dritte Punkt: Selber machen, macht einfach Spaß und fühlt sich besser an als kaufen.

Was sind digitale Bilderrahmen?

Digitale Bilderrahmen, auch elektronische Bilderrahmen oder digitale Fotorahmen genannt, zeigen Bilder oder Fotos über ein Display. Ähnlich wie ein Fernseher spielen digitale Bilderrahmen Bilder ab – entweder als Standbild oder als Film-Stream.

Beim Display gekaufter digitaler Rahmen handelt sich oft um ein LCD-Display. LCD bedeutet „liquid crystal display“ und steht für eine Technologie, die eine Bilder-Anzeige über Flüssigkeitskristalle ermöglicht, genauer gesagt durch deren elektrische Ladung und unterschiedliche Lichtreflektion.bilderrahmen barockstil digital

Digitaler Bilderrahmen im Barockstil: einfach selber bauen.Normalerweise stehen elektronische Bilderrahmen auf einem Tisch oder Sideboard. Sie können aber auch an der Wand hängen – allerdings müssen hierfür die Kabel trickreich verstaut werden. Wichtig für die ideale Platzierung ist auch der Lichteinfall – so können Spiegelungen des einfallenden Sonnenlichts selbst die schönsten Bilder blass aussehen lassen.

Wie funktioniert ein elektronischer Bilderrahmen?

Von ihrem Platz aus werfen digitale Fotorahmen – genau wie klassische Bilderrahmen, Impressionen vom letzten Urlaub, von wunderbaren Landschaften, von den Kindern oder von Freunden in den Raum. Ob die Bilder schnell nacheinander ablaufen oder in großen zeitlichen Abständen, können Sie je nach Modell einstellen und damit das Intervall der Bildwechsel auch individuell einem Anlass anpassen. Auf einer Feier bringen schnelle Bildwechsel beispielsweise mehr „Stimmung“ als bei einem gemütlichen Essen mit Freunden.

Ihre Bilder und Fotos kommen übrigens von einem USB-Stick oder einer Speicherkarte und werden von diesen Medien in den elektronischen Bilderrahmen übertragen.

Mann vor digitaler Leinwand Große oder kleine digitale Leinwände – einfache Funktion für große Eindrücke.

Digitale Bilderrahmen der neueren Generation können neben Bildern auch Videos, Soundeffekte oder Musik abspielen und mit dem Internet verbunden werden, um die Bilder von dort zu laden. Einige ermöglichen auch das Laden der der Bilder via Bluetooth.

Aber zurück zur Handarbeit und wie Sie einen elektronischen Bilderrahmen selber bauen können.

Digitalen Bilderahmen selber bauen - DIY

Wer einen elektronischen Bilderrahmen selber bauen möchte, benötigt zunächst einen einfachen Bilderrahmen, am besten aus Holz und mit breitem Rand. Achten Sie bei der Wahl des Rahmens darauf, dass er zum Stil des Raumes passt. Das Gute: ob modern, Barockstil, Shabby oder Industrial Style – für einen selbst gemachten digitalen Bilderrahmen können Sie den Rahmen verwenden, der zum restlichen Design passt oder der umgekehrt, einen kreativen Kontrapunkt schafft. Für noch mehr Authentizität eines digitalen Rahmens sorgt ein Passepartout – eventuell auch aus Sperrholz.

Für Ihr elektronisches Bilderrahmen DIY benötigen Sie weiterhin:

  • einen Minicomputer (WLAN-fähig)
  • eine Micro-SD-Speicherkarte
  • einen alten Monitor
  • Anschlusskabel und Adapter
  • ein Betriebssystem (Software)

Zunächst muss die Software auf dem Minicomputer bzw. der SD-Karte installiert werden. Anschließend wird verkabelt, das Betriebssystem auf dem Monitor installiert und natürlich die gesamte Technik, inklusive Bildschirm, am Bilderrahmen befestigt. Wie das gehen kann, zeigt dieses Video:

Eine nette Idee ist es, sich eine Funk-Maus zu besorgen, um die digitale Leinwand auch remote bedienen zu können.

Digitaler Bilderrahmen DIY – einfach selber bauen

Mit dieser Anleitung können Sie einen digitalen Bilderrahmen ganz einfach selber bauen und damit auch noch Geld sparen. Wenn es Ihnen „analog“ besser gefällt, finden Sie bei rahmenversand.de eine große Auswahl an Bilderrahmen: von klassisch aus Holz über Barock und Vintage bis hin zu pflegeleichten Rahmen aus Kunststoff oder Aluminium.

Wenn Sie gerne umgestalten, sei Ihnen auch die Idee einer Bilderleiste empfohlen, damit können Sie ganz nach Lust und Tageslaune Ihre Bilder auswechseln und Räume verwandeln. In unserem Magazin finden Sie darüber hinaus viele Tipps zum Bilderrahmen DIY oder zu praktischen Details, beispielsweise der Auswahl der passenden Bildgröße, zu den Eigenschaften von Acrylglas oder zur richtigen Hängung.