Bilderrahmen verschiedener Epochen: Jugendstil, Biedermeier & Co.

Jugendstil, Biedermeier oder doch lieber Bauhaus? Bei der Wahl des richtigen Rahmens sind die Ansprüche verschieden und nicht jedes Bild kann in einem Bilderrahmen im Rokoko-Stil seine Wirkung entfalten. Wir helfen Ihnen dabei, Bilderrahmen aus verschiedenen Epochen zu erkennen und die verschiedenen Epochen-Stile zu kombinieren.


Bilderrahmen im Stile der Romanik (circa 1000 bis 1200)

Lieben Sie das Mittelalter oder suchen Sie nach einem ausgefallenen Rahmen für ein modernes Gemälde, dann können Sie sich von der europäischen Kunstepoche Romanik inspirieren lassen. Die Bilderrahmen, die im Stil der Epoche vorhanden sind, zeichnen sich durch folgende Merkmale aus:

  • wuchtig
  • dick
  • kompakt
  • Elemente aus der Antike

Renaissance-Bilderrahmen (circa 1500 bis 1600)

Die Epoche, die den Umbruch von Mittelalter zur Neuzeit widerspiegelt, können Sie sich optisch in Ihr Wohnzimmer holen, indem Sie einen Bilderrahmen im Renaissance-Stil verwenden. Inspiriert von der Antike, können Sie Bilderrahmen im Stile der Renaissance an folgenden Merkmalen erkennen:

  • naturgemäß gestaltet
  • Nischenfiguren
  • zum Teil an der Antike orientiert

Schnoerkel des Barock

Verschnörkelte Ränder sind typisch für Bilderrahmen im Barockstil.

Barock-Bilderrahmen (circa 1600 bis 1770)

Die Kunstepoche des Barocks ist schwerer zu fassen, da sie in verschiedenen Ländern und Kulturen anderen Einflüssen ausgesetzt war und diese Stile sich in unterschiedlichen Strömungen des Barocks niederschlugen. So gehört beispielsweise auch das Rokoko zu einer Unterströmung des Barock. Die Barock-Bilderrahmen erkennen Sie an

  • schwingenden Formen,
  • konkaven und konvexen Formen und
  • ornamentalen Elementen.

Tipp: Suchen Sie nach Inspirationen für ein schönes Bild im Barock-Bilderrahmen? Auf unserem Pinterest-Board finden Sie tolle Ideen, wie Sie die Rahmen in antikem Stil aufpeppen und passend für Ihre Zwecke gestalten können.

Bilderrahmen im Biedermeier-Stil (circa 1815 bis 1848)

Musik, Architektur, Mode und Literatur: Der Biedermeier spiegelt die Entstehung von Kultur und Kunst des Bürgertums Anfang Mitte des 19. Jahrhunderts wider und lässt sich an folgenden Eigenschaften ausmachen:

  • elegant und schlicht
  • schafft einen behaglichen Eindruck
  • zweckmäßig
  • glatte Flächen
  • meist wird Holz aus Kirsche, Nuss, Birke oder Mahagoni verwendet
  • Holzmaserungen
  • reduziertes Design

Bilderrahmen im Jugendstil (Jahrhundertwende 19. und 20. Jahrhundert)

Das viktorianische Großbritannien, der Historismus Frankreichs oder die Malerei des Münchner Lenbachkreises: Der Jugendstil wurde von zahlreichen Einflüssen geprägt und hielt sich als Kunstepoche etwa 20 Jahre. Seine Merkmale sind erkennbar durch:

  • dekorativ geschwungene Linien
  • flächenhafte florale Ornamente
  • funktionales Design

Rokoko-Schnörkel

Auch der Rokoko bediente sich gern bei Schnörkeln als Verzierungen.

Rokoko-Bilderrahmen (circa 1725 bis 1775)

Als Unterströmung des Barock unterscheidet sich das Rokoko durch folgende Dinge von Barock-Bilderrahmen:

  • Holz durch farbige oder Weiß- und Gold-Fassungen aufgewertet
  • „idyllisch“
  • Heiter & leicht
  • Verspielt & elegant
  • Dekorationsstil

Bilderrahmen im Romantik-Stil (circa Ende 18. bis in 19. Jahrhundert)

Mit den Einflüssen der Industrialisierung sahen die Romantiker das wohlige und behagliche Empfinden ihres Individuums in Gefahr und flüchteten sich in fantastische und unwirkliche Umgebungen. Der Hinwendung zur ländlichen Idylle und dem gleichzeitigen Abwenden dem gesellschaftlichen Leben gegenüber, werden folgende Merkmale zu geschrieben:

  • mit blauen Blumen
  • dunkel
  • keine Form festgelegt
  • fantasievoll verziert

Bilderrahmen im Stile des Futurismus (circa ab 1909)

Original, verrückt und der Bezug zum täglichen Leben waren bedeutend für die Entwicklung des Futurismus. Weg von Altem, erlernten Formen oder Nachbildungen. Daher verwundert es nicht, dass sich der Futurismus durch

  • einzigartige Formen und
  • einer Ablehnung gegenüber häufig gebrauchten Motiven

erkennen lässt.

Foto vom Bauhaus in Dessau von Gropius

Das Bauhaus war eine bekannte Institution!

Bauhaus-Bilderrahmen (ab 1919 bis 1933)

Bis heute allgegenwärtig ist der Stil, den das Bauhaus in der Zeit von 1919 bis 1933 prägte. In alle Bereiche der freien und angewandten Kunst übte das Bauhaus Einfluss und lehrte seine Studierenden in Druck, Malerei auf verschiedensten Materialien, Metallverarbeitung, Tischlerei, Fotografie Architektur und vielem mehr. Die Merkmale der nach dem Bauhaus angefertigten Dinge sind beispielsweise

  • die Eignung für die industrielle Massenproduktion
  • eine modulare Anwendbarkeit oder Bauweise

Weiter wurde das Bauhaus auch dafür geschätzt, dass der Unterschied zwischen Künstler und Handwerker bewusst aufgehoben wurde.

Pop-Art-Bilderrahmen (ab 1950)

Die Stilrichtung des Pop-Art findet seine Motive eigentlich immer im Alltag. Die dort gelebte Kultur wird abgebildet und der Betrachter taucht in die allgegenwärtige Welt des Konsums ab. Ob ein Gemälde, eine Skulptur, ein Gebäude oder ein Bilderrahmen im Pop-Art-Stil erschaffen wurde, wird durch folgende Eigenschaften erkennbar:

  • Abstraktheit
  • Rein- & Klarheit
  • Trivialität
  • Nur Primärfarben werden verwendet

Rahmen der Neuen Sachlichkeit (circa 1920 bis 1950)

Zweckbetont und formal vereinfacht fällt die Zeit der Neuen Sachlichkeit in die gleiche Zeit wie die des Bauhauses. In dieser Epoche entstandene Werke und Gebäude wurden später als Bauhausstil bezeichnet. Daher verwundert es nicht, dass sich die Neue Sachlichkeit durch

  • formale Einfachheit,
  • Glas
  • und Zweckmäßigkeit

auszeichnet.

Bilderrahmen nach Epochen-Stil wählen?

Wenn Sie überlegen, ein Bild in einen etwas ausgefalleneren Rahmen in Ihre Wohnung zu hängen, dann können Sie sich mit der Wahl des Bilderrahmens für eine bestimmte Wirkungsweise entscheiden.

Wagen Sie es, und hängen Sie ein modernes Bild oder ein Foto in einen unserer Barocken-Bilderrahmen auf? Oder setzen Sie auf maßangefertigte Bilderrahmen aus Holz im Stile des Biedermeier? Mit dem richtigen Rahmen von rahmenversand.de können Sie für einen auffälligen Hingucker an der Wand oder eine stimmige Sammlung von Erinnerungen in Ihrem Zuhause sorgen.

Tipp: Wie Sie Ihre Bilder passend hängen, verraten wir Ihnen in unserem Magazinbeitrag „Bilder-Hängungen“.

Bildrechte: Titelbild: © gettyimages.de / flyfloor; Titelvideo: Radeberger Bilderrahmen GmbH; Bild 2: © gettyimages.de / HiSunnysky; Bild 3: © gettyimages.de / SamiraDragonfly; Bild 4: © gettyimages.de / Maria Victoria Lopez;