Rahmen aus eigener Herstellung
90 Tage Widerrufsrecht

Fotos lagern: So bleiben Ihre Fotos lange erhalten

Sie möchten Ihre Fotos archivieren und schützen? Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Fotos richtig aufbewahren, um Sie vor Beschädigung oder Vergilbung zu schützen. Falls Sie nicht darauf verzichten möchten, Ihre Fotos aufzuhängen, haben wir auch wertvolle Tipps für die Lagerung im Bilderrahmen.

So können Sie Fotos lagern und erhalten

So viel vorab: Fotos sollten Sie niemals im Keller oder Dachboden lagern. Auch Fotoalben sind in der Regel gefährlich für Ihre Bilder. Die wichtigsten Faktoren für eine sichere Aufbewahrung sind:

  • das Behältnis
  • die Luftfeuchtigkeit
  • die Temperatur
  • der Säuregehalt in der Luft
  • die Lichteinstrahlung

Im Folgenden erklären wir Ihnen genau, wie Sie Ihre Fotos richtig aufbewahren.

Worin sollte ich Fotos lagern?

Verwenden Sie für die Lagerung Ihrer Fotos ausschließlich Schutzverpackungen mit dem PAT-Zertifikat (Photographic Activity Test). Je nach Größe und Anzahl der Fotografien gibt es die speziellen Archivschachteln bereits ab zwei Euro.

Kartons und Fotoalben mit PAT-Zertifikat sind frei von Säuren, die Ihre Fotos beschädigen. Verzichten Sie unbedingt auf Einschübe aus Plastik, da die Fotos darin „schwitzen“ und feucht werden.

Achten Sie also bei der Verpackung auf folgende Punkte:

  • Verpackungen mit PAT-Zertifikat
  • Keine Einschübe aus Kunststoff
  • Kein Material aus Polyethylen und Vinyl
  • Materialien aus Polypropylen und Polyester sind nicht schädlich
  • Keine Gummibänder oder Büroklammern zur Fixierung
  • Getrennt von anderen säurehaltigen Erinnerungen aufbewahren (Zeitungsartikel, Briefe etc.
Frau mit Bleistift, um Fotos vor dem Lagern zu beschriften.

Wenn nötig, beschriften Sie Fotos nur mit Bleistift. Kugelschreiber und andere Stifte enthalten für Ihre Fotos schädliche Chemikalien.

Wie hoch darf die Luftfeuchtigkeit sein?

Die ideale Luftfeuchtigkeit liegt bei 30 Prozent (+/- 5 Prozent) laut des Archivberatungs- und Fortbildungszentrums des Landschaftsverbands Rheinland (LVR). 45 Prozent Luftfeuchtigkeit sollten außerdem nicht überschritten werden.

Je höher die Luftfeuchtigkeit ist, desto weicher wird die Schicht auf Ihren Fotos und Schadstoffe können das Bild einfacher beschädigen. Bei über 60 Prozent Luftfeuchtigkeit besteht die Gefahr der Schimmelbildung.

Kellerräume sind also der falsche Ort für die Lagerung Ihrer Fotos.

Bei welcher Temperatur sollte ich Fotos aufbewahren?

Zuhause liegt laut LVR die ideale Temperatur bei 15 Grad Celsius, maximal 16 Grad Celsius. Möchten Sie die Bilder über mehrere Jahrzehnte aufbewahren, sollten Sie die Fotos bei konstanten zwei Grad Celsius lagern. In der Regel gilt, umso kühler die Raumtemperatur, desto länger halten die Fotos.

Vermeiden Sie außerdem Temperaturschwankungen von mehr als zwei Grad.

Beachten Sie den Säuregehalt in der Luft

Der Säuregehalt in der Luft sollte im Normalbereich bei sieben pH liegen und acht nicht überschreiten.

Vermeiden Sie die Lagerung der Fotos in der Nähe von:

  • Auto- und Industrieabgasen
  • Ölheizungen
  • alten Kühlschränken
  • Laserdruckern und Fotokopiergeräten
  • Farben
  • Reinigungsmitteln
  • Leimen

Welcher Raum ist für die Aufbewahrung von Fotos geeignet?

Archiv, um Fotos richtig aufzubewahren.

Spezielle Archive bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihre Fotos professionell zu lagern.

Um zuhause Ihre Fotos richtig aufbewahren zu können, sollt der Raum folgende Eigenschaften besitzen:

  • keine Sonneneinstrahlung
  • keine oder nur eine Außenwand, um Temperaturschwankungen zu vermeiden
  • Temperatur von 15 Grad Celsius
  • Luftfeuchtigkeit von 30 Prozent
  • Säuregehalt in der Luft von 7 pH

Ein Raum mit diesen Bedingungen kann zum Beispiel eine Abstellkammer ohne Fenster sein, die im Winter, wenn notwendig, beheizt werden kann. Um die Luftfeuchtigkeit zu regulieren, können Sie einen Luftentfeuchter nutzen.

Besitzen Sie besonders wertvolle Fotografien, empfehlen wir Ihnen die Bilder in einem Archiv professionell und unter perfekten Bedingungen einlagern zu lassen.

Frau digitalisiert Fotos vor dem Lagern.

Digitalisieren Sie zur Sicherheit Ihre Fotos. Möchten Sie sie trotzdem in der Hand halten, können Sie zum Beispiel ein Fotobuch erstellen.

Fotos im Bilderrahmen richtig aufbewahren

Sie möchten Ihre Fotos aufhängen und trotzdem möglichst lang erhalten? Spezielle Bilderrahmen schützen Ihre Bilder vor Beschädigungen und Ausbleichen.

Achten Sie bei Bilderrahmen auf

  • Säurefreie Rückwand oder Museumskarton bzw. Archivkarton zwischen Rückwand und Bild
  • Rahmung mit Passepartouts frei von Säure (Konservierungskarton oder Museumskarton)
  • Museumsglas mit UV-Schutz

Verzichten Sie darauf, die Bilder anzukleben, denn Klebstoffe enthalten für Fotos schädliche Stoffe.

Die gerahmten Fotos sollten Sie außerdem nicht an Außenwänden anbringen, um Temperaturschwankungen zu vermeiden. Im Badezimmer, neben Heizungen oder Lüftungen ist die Luftfeuchtigkeit zu hoch oder zu niedrig und in der Küche können Rauch und Gerüche Ihr Foto beschädigen.

Wenn Sie noch passende Bilderrahmen suchen, werfen Sie gerne einen Blick in unseren Online Shop.

Bildnachweis: Produktbilder: Bilderrahmen: rahmenversand.de, Bild in Holzrahmen: Povareshka/iStock.