Rahmen aus eigener Herstellung
90 Tage Widerrufsrecht

Bilderrahmen im Badezimmer: Bilder aufhängen im Bad in 3 Schritten

Viel Luftfeuchtigkeit oder Fliesen an den Wänden machen es besonders schwer, Bilder im Badezimmer aufzuhängen. Wie das trotzdem gelingt und wie Sie das perfekte Bild und den passenden Bilderrahmen für das Badezimmer finden, erfahren Sie hier.

Blumenbilder im Badezimmer aufgehangen.

Egal ob eins oder mehrere – Bilder im Badezimmer lassen den Raum gleich viel gemütlicher erscheinen.

1.   Wählen Sie Bilder fürs Badezimmer aus

Gerade im Bad sollten Sie sich überlegen, welche Bilder Sie aufhängen wollen. Denn dort kommt es nicht nur auf Schönheit an:

Das Material

Weil es im Badezimmer oft sehr feucht ist, sollten Sie in diesen Raum keine hochwertigen Gemälde aufhängen. Am besten nehmen Sie ein kostengünstiges Poster aus beschichtetem Papier, das der Nässe im Bad standhält. Wenn Sie eigene Bilder ausdrucken wollen, bietet sich Fotopapier an.

Das Motiv

Welches Bild Sie im Badezimmer aufhängen wollen, ist vor allem Geschmackssache. Bei der Auswahl des Motivs können Sie sich aber an folgenden Aspekten orientieren:

  • Wollen Sie ein oder mehrere Bilder (Bilderwand oder Diptychon) aufhängen? Und wie wirken die Bilder zusammen?
  • Passt die Farbe der Bilder zum Rest des Badezimmers?
  • Passt der Stil der Bilder zur Einrichtung? (z. B. Hygge oder Barock)
Großer Bilderrahmen im Badezimmer.

Ein farblich auf das Badezimmer abgestimmtes Motiv sorgt für ein stimmiges Raumkonzept.

Unser Tipp: Wenn Sie das Bild oder Poster online kaufen, können Sie auch einfach ein Foto Ihres Badezimmers machen und mit einem Bildbearbeitungsprogramm das gewünschte Motiv einfügen. Harmoniert das Bild mit Ihrem Bad?

2.   Rahmen Sie Ihre Bilder im Badezimmer

Damit das Bild vor Nässe geschützt ist, sollten Sie es unbedingt einrahmen. Zusätzliche Sicherheit bietet außerdem ein Passepartout. Was Sie beim Einrahmen der Bilder beachten müssen, erfahren Sie hier:

Der Bilderrahmen

Als Material für den Bilderrahmen im Badezimmer eignen sich vor allem Aluminium und Kunststoff. Denn diese sind gegenüber Feuchtigkeit nicht empfindlich. Um Ihr Bild außerdem zu schonen, können Sie Bilderrahmen mit Acrylglas nutzen. Denn das spezielle Glas hat eine gute Isolierung und es bildet sich somit weniger Kondensationswasser im Inneren des Rahmens.

In unseren Artikeln „Welcher Rahmen passt zu welchem Bild?“ und „Bilderrahmen in Szene setzen: 7 stilvolle Wohnideen für Ihr Zuhause“ finden Sie außerdem viele Einrichtungstipps, die Sie auch im Bad beherzigen können. Die passenden Bilderrahmen dazu können Sie günstig in unserem Online Shop bestellen:

Das Passepartout

Aber nicht nur Acrylglas verhindert, dass sich Ihr Bild womöglich durch die Luftfeuchtigkeit wellt. Denn ein Passepartout trennt das Motiv vom Glas des Bilderrahmens. Sollte sich dort also Wasser sammeln, bleibt das Bild zunächst davon verschont.

Passepartout-Bilderrahmen im Badezimmer.

Ein Passepartout sieht nicht nur gut aus, sondern schützt das Bild auch vor Kondensationswasser.

Unser Tipp: Legen Sie auch hinter das Bild, also zwischen Rückwand und Motiv, ein Passepartout. So wird Ihr Wandbild von allen Seiten geschützt.

3.   Hängen Sie die Bilder im Badezimmer auf

Jetzt da Sie das fertig eingerahmte Bild vor sich liegen haben, findet es nun seinen Platz im Badezimmer. Doch auch hier sollten Sie keine Fehler machen, da das Bad durch Nässe und Fliesen ein ganz besonderer Raum ist:

Der Ort

Am besten hängen Sie Ihr Bild dort im Badezimmer auf, wo kein Spritzwasser aus der Dusche, der Badewanne oder dem Waschbecken das Wandbild erreicht. Konzentrieren Sie sich stattdessen lieber auf leere Wände.

Außerdem sollten Sie darauf achten, dass das Bild keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, da das Motiv sonst mit der Zeit verblassen oder vergilben könnte. Bilderrahmen aus Acrylglas bieten hier allerdings einen gewissen UV-Filter und somit Schutz.

Aufgestellter Bilderrahmen im Badezimmer.

Wollen Sie Ihren Druck aufstellen, anstatt ihn aufzuhängen, sollten Sie das nicht direkt auf nassem Boden tun.

Die Anordnung

Die Möglichkeiten der Anordnung richten sich meist nach dem verfügbaren Platz im Bad. Wollen Sie einen Raum optisch strecken, können Sie mehrere gleich große Bilder in horizontaler Linie anordnen. Ist die Wand jedoch sehr schmal, zum Beispiel am Ende eines schlauchförmigen Badezimmers, sollten Sie lieber auf eine vertikale Gruppierung setzen.

Unser Tipp: Wollen Sie mehrere Bilder im Badezimmer platzieren, legen Sie sie am besten auf den Boden vor der gewünschten Wand aus und testen Sie, welche Anordnung Ihnen gefällt. Insbesondere wenn die Bilder unterschiedlich groß sind, kann eine asymmetrische Platzierung gut aussehen.

Das Aufhängen

Fliesen anzubohren kann schnell nach hinten losgehen, denn diese gehen sehr schnell kaputt. Außerdem ziert nach der Bohrung für immer ein Loch Ihren Fliesenspiegel, auch wenn Sie das Bild einmal abhängen wollen. Greifen Sie daher am besten zu Klebenägeln, die später auch wieder rückstandslos entfernt werden können.

Unser Tipp: In unserem Artikel „How to Hang: So hängen Sie Ihre Bilder richtig auf“ erklären wir nochmals ausführlich, auf welche Arten Sie Bilder aufhängen können und was Sie bei Klebenägeln und Co. beachten sollten.

Bilder im Badezimmer aufhängen: noch mehr Inspiration

Wenn Sie Bilder im Badezimmer aufhängen wollen, sollten Sie vor allem eines berücksichtigen: Die Feuchtigkeit. Neben einer tollen Optik steht daher vor allem der Schutz des Wandbildes im Vordergrund, zum Beispiel durch einen Bilderrahmen oder die richtige Platzierung im Raum.

Doch trotz dieser Einschränkung lassen sich im Badezimmer auch tolle Trends wie das Einrahmen von Blättern und Blumen oder beleuchtete Bilderrahmen umsetzen. Das und viele weitere Inspiration finden Sie in unserem Magazin. Oder aber Sie suchen gleich in unserem Online Shop nach dem passenden Bilderrahmen.