Rahmen aus eigener Herstellung
90 Tage Widerrufsrecht

Bilderrahmen Shabby: Rahmen-Ideen & Tipps für die Shabby-Chic-Einrichtung

Gleich die gesamte Einrichtung oder nur Details wie Bilderrahmen: Shabby macht happy. Denn der Shabby-Chic-Stil zeichnet sich durch Kreativität und den Charme vergangener Tage aus. Wenn etwas als shabby bezeichnet wird, hat es meist schon die beste Zeit hinter sich, ist heruntergewirtschaftet oder sieht zumindest so aus. Lesen Sie, wie Sie mit der Einrichtung, mit Accessoires oder mit Bilderrahmen den Shabby-Stil zu sich nach Hause holen.

Shabby Chic Zimmer mit Schreibtisch

Was ist Shabby Chic?

Klären wir zunächst kurz den Begriff „Shabby Chic“. „Shabby“ heißt übersetzt schäbig und „Chic“ heißt übersetzt schick. Zusammengesetzt ergeben beide Wörter einen Gegensatz; auch Oxymoron oder Paradoxon genannt. Denn schick und schäbig passen so wenig zusammen wie eine Gerade zu einer Kurve. Doch weit gefehlt. Denn schäbig und schick lassen sich sehr wohl kombinieren – vor allem bei der Einrichtung, in der Kunst oder in der Mode. Dabei kommt es beim Shabby Chic auf die Dosis an. Zu viel Shabby ist nicht mehr schick und zu viel Schick ist nicht mehr shabby.

Die Ursprünge des Shabby Chic liegen in den 80er Jahren in Großbritannien. Der Stil etablierte sich als Gegenbewegung zum teuren viktorianischen Einrichtungsstil, den sich die Mehrheit nicht leisten konnte. In Deutschland ist der Shabby Chic seit den 2000er Jahren populär.

Was macht nun einen Bilderrahmen shabby? Shabby Bilderrahmen zeichnen sich dadurch aus, dass sie alt aussehen. Ob Holzrahmen oder Kunststoffrahmen – Shabby-Rahmen wirken spröde, mitgenommen und irgendwie vintage. Daher gibt es im Aussehen von Shabby-Bilderrahmen und  Vintage-Bilderrahmen deutliche Überschneidungen. Allerdings tendiert der Vintage-Stil zur Echtheit und Originalität, wohingegen beim Shabby Chic die Rahmen oder Möbel auch einfach nur alt aussehen können.

Der Shabby-Chic-Effekt – die Eleganz alter Tage

Das Besondere am Shabby Chic: Es wirkt besonders gemütlich und heimelig. Vielleicht die ideale Atmosphäre, um nach anstrengenden Tagen im Job auch ohne Yoga zu entspannen und im nostalgischen Hauch der guten alten Zeiten aufzuatmen.

Voraussetzung für den Shabby-Chic-Stil sind gewisse Altersspuren von Möbeln, Accessoires oder der Wand. Dabei müssen Schränke, Tische, Vasen oder Lampen nicht unbedingt vom Flohmarkt oder vom Dachboden der Großeltern stammen. Im Gegenteil: Shabby ist en vogue.

Schlafzimmer mit Shabby Chic Wand Im Shabby Chic gut schlafen.

Das wissen auch die Hersteller von Möbeln, Accessoires oder Shabby-Bilderrahmen. Sie erzeugen den Look gleich bei der Produktion. Die typischen Techniken dazu sind Schleifen, Lackieren, Beizen, Kratzen oder Bürsten von Oberflächen. Die jeweiligen Objekte werden also direkt bei der Herstellung auf Shabby getrimmt – und wenn das richtig gut gemacht wird, ist schwer zu erkennen, ob ein Tisch, Stuhl oder Schrank wirklich alt oder nur auf alt gemacht ist.

Eingefleischte Shabby-Fans trifft man jedes Wochenende auf dem Flohmarkt. Hier durchkämen sie die Stände nach alten Dingen und alten Bilderrahmen. Denn den Shabby-Stil kann man getrost auch als Lebensgefühl bezeichnen. Noch authentischer wird es, wenn Sie Shabby-Möbel oder Shabby-Bilderrahmen selbst machen. Das Zauberwort heißt: Upcycling. Schöner Nebeneffekt: Sie schonen die Umwelt, da Sie Altes erhalten und nicht auf den Müll werfen.

So wirken Möbel, Stoffe, Accessoires, oder Bilderrahmen shabby

Wandgestaltung im Wohnzimmer, im Schlafzimmer, im Kinderzimmer oder in der Diele – Shabby passt in jeden Raum. Sogar ins Badezimmer.

Eine Shabby-Chic-Einrichtung schaffen Sie sowohl mit alten als auch mit modernen Möbeln. Wichtig ist eine gekonnte Mischung aus schick und schäbig. Vor allem mit Shabby-Accessoires, Shabby-Bildern oder Shabby-Bilderrahmen können Sie leicht die gewünschten Akzente setzen.

Wohnzimmer mit Shabby Chic Wandgestaltung Shabby Chic im Wohnzimmer - Wände mit Altersspuren.

Shabby-Möbel kaufen oder selber machen

Das typische Material von Shabby-Möbeln ist natürlich Holz. Aus dem einfachen Grund: Früher waren die meisten Möbel aus Holz. Tisch, Stuhl, Schrank oder Bett – altes Holz erzeugt damit automatisch eine nostalgische und romantische Aura. Shabby-Möbel können Sie den Großeltern abstauben, auf dem Flohmarkt oder bei Haushaltsauflösungen aufspüren, aber auch in modernen Möbelläden kaufen.

Shabby Chic Küchenregal mit Tassen Shabby Wandgestaltung in der Küche.

Noch authentischer wird Ihre Shabby-Einrichtung, wenn Sie selbst Hand anlegen und alte Möbel restaurieren. Was Sie beim Streichen und beim auf Shabby trimmen alter Möbel beachten sollten, erfahren Sie in diesem Video:

Kein Shabby ohne Accessoires

Sie mögen Shabby aber bei den Möbeln, Couch oder Bett setzen Sie kompromisslos auf modern. Dann fangen Sie klein an und gestalten Sie Ihr Zuhause zunächst mit Vasen, Kerzenleuchten, Stoffen oder einem Bilderrahmen shabby.

Shabby Chic Krug mit Blumen Shabby Chic mit Accessoires - poetisch wie ein Stilleben.

Shabby wirkende Accessoires wie Vasen, Statuen, Kerzenleuchter oder Lampen können aus Ton, Porzellan, Glas, Kupfer und Metall sein. Accessoires aus Metall wie Rahmen, Lampen oder Krüge kennzeichnet oft eine rostartige oder angelaufene, matte Patina. Accessoires aus Holz hingegen scheinen verwittert. Lack oder Farbe zeigen aufgeplatzte Stellen, Risse oder Kratzer. Typisch für Accessoires, die den Shabby-Stil markieren, sind außerdem Verzierungen mit Gravuren oder Ornamentik und Porzellan mit nostalgischem Muster.

Das macht einen Bilderrahmen shabby

Als Shabby-Bilderrahmen eignen sich Rahmen aus Holz, Kunststoff oder Aluminium. Einfach ausgedrückt. Damit ein Bilderrahmen shabby wirkt, muss er abgenutzt aussehen – entweder durch Risse im Material, in der Farbe oder Kratzer am Lack. Passende Farben für den Shabby-Rahmen-Look sind Beige, Hellblau, Grau, Mintgrün oder Cremeweiß.

Bilderrahmen Shabby Shabby Bilderrahmen ergänzen die Einrichtung.

Bilderrahmen shabby und aus Holz

 

Shabby Bilderrahmen Holz WeißShabby Bilderrahmen Holz GrauShabby Bilderrahmen Holz Creme

 

 

 

 

 

 

Wenn ein Bilderrahmen shabby aussieht, ist auf den ersten Blick selten klar, aus welchem Material er besteht. Denn die Techniken, um den Shabby-Look zu imitieren lassen sich auf ganz verschiedenen Stoffen und Oberflächen anwenden. Dennoch gilt Holz als klassisches Material für den Shabby Chic Style. Holzrahmen finden Sie bei uns in verschiedenen Größen und als Maßanfertigung.

Bilderrahmen shabby aber aus Kunststoff

 

Shabby Bilderrahmen Kunststoff BeigeShabby Bilderrahmen Kunststoff BraunShabby Bilderrahmen Kunststoff Creme

 

 

 

 

 

 

Kunststoffrahmen gelten zwar als modern. Durch Design und Herstellung gehen sie aber auch als shabby durch. Das Gute: Kunststoffrahmen sind leichter und pflegeleichter. Im Shop von Rahmenversand bieten wir Kunststoffrahmen in verschiedenen Formaten und als Maßanfertigung.

Shabby-Chic-Bilder

Klassische Shabby Chic Bilder sind unter anderem nostalgische Bilder auf Leinwand – beispielsweise mit Stillleben, Blumen oder Rosen. Aber auch vergilbte Fotos oder Gemälde sowie Schwarz-Weiß-Fotos ergänzen den Shabby-Stil bei der Wandgestaltung.

Shabby-Wände und Tapeten – wie im Palazzo

Bei Wand und Tapete geht es sprichwörtlich ans Eingemachte. Denn hier offenbart sich der Shabby-Look auf den ersten Blick. Entweder ist die Wand alt – beispielsweise in einem Altbau, so dass Putz oder Mauerwerk durchscheinen oder Sie gestalten mittels Patina-Technik oder Tapete eine Wand shabby. Wichtig ist: Übertreiben Sie es nicht. In der Regel reicht eine Wand als sogenannte Akzentwand – die anderen Wände können Sie einheitlich in einer hellen Farbe gestalten.

Im folgenden DIY-Video sehen Sie, wie Sie den Shabby-Look selbst an die Wand zaubern.

Bei den Tapeten erreichen Sie den Shabby-Look durch Tapeten in Beton- oder Ziegeloptik, und wenn es der Rest Ihrer Einrichtung verträgt, auch mit nostalgischen Blumentapeten.

Einrichtung & Bilderrahmen – shabby macht happy

Den Shabby-Chic-Look können Sie mit viel und wenig Aufwand kreieren. Entscheidend ist die ausbalancierte Mischung von Möbeln, Accessoires und Farben. Ergänzen Sie alte Kommode, den urigen Holztisch oder den Shabby-Schrank mit monochromen Accessoires oder hellen Leinenstoffen.

Oder kombinieren Sie Industrial-Design-Schränke, stylische Sofalandschaften oder elegante Boxspringbetten mit Shabby-Bilderrahmen oder einer Wand, von der der Putz bröckelt. Auch eine moderne Einrichtung mit vielen heruntergekommen wirkenden Accessoires wie Vasen, Statuen, Lampen mit Rostpatina oder Kissen sowie Teppiche mit Ornamenten oder floralen Mustern kann den gewünschten Shabby-Effekt bringen.

Weitere Ideen zum Shabby-Einrichten mit Bilderrahmen können Sie auf unserem Pinterest-Board entdecken. Inspiration für DIY-Projekte finden Sie in unserem Online-Magazin.