Rahmen aus eigener Herstellung
90 Tage Widerrufsrecht

Bilderrahmen streichen – der neue Look für Ihre Bilder

Egal ob Erbstück, Fehlkauf oder einfach DIY-Lust. Wir zeigen Ihnen mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie mit einfachen Mitteln Ihre Bilderrahmen streichen und zu optischen Hinguckern machen. In diesem Artikel erwarten Sie hilfreiche Tipps und konkrete Designideen, die Ihnen helfen, Ihre Bilderrahmen stilvoll anzumalen oder zu lackieren.

Frau streicht goldenen Bilderrahmen

Bilderrahmen streichen – wann ist das sinnvoll?

Sie haben einen Rahmen, doch so richtig entspricht er nicht Ihren Vorstellungen? Das ist noch lange kein Grund, ihn zu entsorgen. Mit einfachen Mitteln können Sie Ihre Bilderrahmen streichen und ihnen einen neuen Glanz verleihen. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel, wie das funktioniert.

Ihre Bilderrahmen anzumalen, lohnt sich besonders wenn Sie

  • schlichte Rahmen zu optischen Highlights machen möchten.
  • alte Bilderrahmen neu streichen, die sichtbar unter Verschleiß leiden.
  • ein neues Bild aufhängen wollen, Ihre Rahmen aber nicht dazu passen.
  • Ihren Bilderrahmen einen außergewöhnlichen Look verpassen möchten.

Sie müssen kein Profi sein, um Rahmen stilvoll zu streichen – ein wenig Kreativität und Geschick reichen vollkommen aus. In diesem Artikel finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die neuen Hingucker in Ihrem Zuhause.

Bilderrahmen lackieren oder streichen? Tipps zu Farben & Techniken

Welche Farbe eignet sich für Ihren Bilderrahmen? Und wie wird sie am besten aufgetragen? Die Antworten auf diese Fragen hängen von mehreren Faktoren ab. Vor allem aber spielt das Material des Rahmens eine wichtige Rolle.

Was ist beim Material des Bilderrahmens zu beachten?

Holz, Kunststoff oder Aluminium sind gängige Materialien für Bilderrahmen. Alle haben unterschiedliche Oberflächenbeschaffenheiten – das wirkt sich auf die Farbwahl aus. Eins haben alle Varianten gemeinsam: vorheriges Abschleifen sowie eine passende Grundierung sind sinnvoll. Falls Sie sich beim Kauf unsicher sind, lassen Sie sich vom Fachpersonal beraten.

Holz-Rahmen sind aus organischem Material, in das die Farbe stark einzieht. Ohne die richtige Vorbereitung kann das zu einem schlechteren Farbergebnis führen. Grundsätzlich lassen sich Bilderrahmen aus Holz gut anmalen.

Aluminium- und Kunststoff-Bilderrahmen haben eine glatte Oberfläche. Das Anmalen gestaltet sich etwas schwieriger, ist aber möglich. Im Unterschied zum Holz sollten Rahmen aus Metall oder Kunststoff vorher gründlich entfettet werden.

verzierter Bilderrahmen wird mit Farbe gestrichen Acryllack eignet sich besonders gut zum Streichen von Bilderrahmen.

Welche Farben können zum Streichen von Bilderrahmen verwendet werden?

Folgende Lacke sind für das Streichen von Bilderrahmen geeignet:

  • Acryllack: Funktioniert für Bilderrahmen aus Holz, Kunststoff und Aluminium. Er ist geruchsarm und kann in Wasser verdünnt werden. Aufgrund seiner einfachen Anwendbarkeit eignet sich Acryllack besonders gut zum Streichen von Bilderrahmen.
  • Naturharzlack: Wird vor allem für beanspruchte Oberflächen genutzt. In der Regel sind pflanzliche oder tierische Inhaltsstoffe als Bindemittel enthalten. Naturharzlacke werden hauptsächlich für Oberflächen aus Holz oder Metall verwendet.
  • Kunstharzlack: Schützt effektiv vor Schmutz und Beschädigungen. Er ist besonders belastbar und kann für Holz, Kunststoff und Metall verwendet werden. Allerdings hat er im Vergleich zum Acryllack eine höhere Konzentration an schädlichen Lösungsmitteln.

Acrylfarbe kann ebenfalls zum Anmalen von Bilderrahmen genutzt werden. Was Sie beachten müssen: Fixieren Sie im Nachhinein die Farbe mit Klarlack, um ein besseres Ergebnis zu erreichen.

Tipp: Eine weitere Möglichkeit für Bilderrahmen aus Holz ist das Auftragen einer durchsichtigen Lasur. Die natürliche Maserung des Holzes wird dadurch in Szene gesetzt. Für diese Methode sollten Sie spezielle Lasur-Pinsel verwenden.

Bilderrahmen lackieren mit Sprühflasche: Was sind Vor- und Nachteile?

Farben lassen sich mit dem Pinsel, einer Farbrolle oder einer Sprühflasche auftragen. Jede der Methoden hat Vorzüge und Nachteile. Welche die richtige ist, hängt von der Beschaffenheit Ihres Bilderrahmens sowie Ihren persönlichen Vorlieben ab.

Bei Pinseln und Farbrollen liegen die Vorteile in der einfachen Beschaffung und Anwendung. Sie müssen keine Technik erlernen und können schnell mit der Arbeit beginnen. Rollen eignen sich speziell für breite Bilderrahmen. Der Nachteil ist, dass das Streichen eines Bilderrahmens mit Pinsel im Vergleich zur Sprühflasche zeitintensiver ist.

Mit der Sprühflasche können Sie ein besonders gleichmäßiges Farbergebnis erzielen. Die Farbe wird sehr sparsam aufgetragen und Sie benötigen wenig Zeit. Der Nachteil besteht in der Sprüh-Technik, die Sie im Vorfeld erlernen und üben sollten.

Wichtig: Wenn Sie Bilderrahmen mit der Sprühflasche lackieren, entsteht Sprühnebel. Die Umgebung sollte weitläufig abgedeckt werden, um Farbspritzer zu vermeiden.

Beachten Sie die folgenden Aspekte beim Lackieren Ihres Bilderrahmens mit der Sprühflasche:

  • Wählen Sie unbedingt einen sauberen und trockenen Untergrund.
  • Schütteln Sie die Sprühflasche kräftig und halten Sie beim Sprühen einen Mindestabstand von 30 Zentimetern ein. Andernfalls kann das Farbergebnis Schaden nehmen.
  • Bleiben Sie beim Sprühen in Bewegung und tragen Sie die Farbe gleichmäßig auf.
  • Bringen Sie den Lack außerdem in mehreren Schichten auf, um eine optimale Deckkraft zu erreichen.
  • Alternativ zur Spraydose können Sie sich ein Farbsprühgerät zulegen. Damit ist ein schnelleres und effizienteres Sprühen möglich.
goldener Bilderrahmen und benutzte Pinsel Sie können Pinsel, Farbrolle oder Sprühflasche zum Anmalen von Bilderrahmen nutzen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Bilderrahmen richtig streichen

Eine gute Vorbereitung ist beim Streichen von Bilderrahmen essenziell. Wählen Sie mit Bedacht den Farbton und den Stil für den neuen Look. Der Rahmen sollte das Bild optisch stützen und sich in das Gesamtbild Ihrer restlichen Einrichtung einfügen. Verschaffen Sie sich außerdem Klarheit darüber, welche Farbe und Technik Sie nutzen möchten.

Welche Vorbereitungen sollten Sie treffen?

Sie benötigen ausreichend Platz und eine sichere Unterlage. Zum Lackieren von Bilderrahmen ist eine staubarme und geschützte Umgebung empfehlenswert. Der Raum sollte gut zu belüften sein, da es je nach Material zu einer starken Geruchsentwicklung kommen kann. Als Schutz können Sie eine Zeitung oder Pappe auf der Unterlage ausbreiten.

Welche Utensilien benötigen Sie zum Streichen von Bilderrahmen?

  • Handschuhe
  • Staublappen
  • Zeitungspapier
  • Schleifpapier
  • Pinsel, Rolle oder Sprühflasche
  • Grundierung
  • Farbe oder Lack
  • Schutzkleidung (entsprechend den Angaben des Herstellers)
  • Bei Bedarf: Spachtelmasse, Spachtel, Farbwanne und Stab zum Rühren

Schritte zum neuen Look – So gelingt das Rahmen streichen

In der folgenden Anleitung erklären wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie beim Streichen Ihrer Bilderrahmen vorgehen.

  1. Falls sich auf dem Rahmen noch alte Beschichtungen oder Lackrückstände befinden, müssen diese gründlich entfernt werden. Nutzen Sie dafür entweder Schleifpapier oder eine für das Material geeignete Lauge. Zusätzlich können Sie einen Spachtel zu Hilfe nehmen.
  2. Falls sich Risse oder Beschädigungen auf dem Material befinden, können diese mit Spachtelmasse ausgebessert werden.
  3. Schleifen Sie die gesamte Oberfläche an, sodass sie eben und leicht angeraut ist. Tipp: Bei Holz schleifen Sie immer entlang der Maserung.
  4. Befreien Sie den Rahmen von sämtlichen Staubresten.
  5. Bei Metall und Kunststoff sollten Sie den Rahmen entfetten und vollständig reinigen. Auf metallene Rahmen können Sie zusätzlich einen Korrosionsschutz auftragen.
  6. Tragen Sie nun eine für das Material geeignete Grundierung auf. Das sorgt später für eine bessere Haftung der Farbe.
  7. Warten Sie, bis die Grundierung komplett getrocknet ist. Schleifen Sie nun erneut die Oberfläche mit feinkörnigem Schleifpapier an und entfernen Sie Staubreste.
  8. Nun bringen Sie die Deckfarbe in mehreren Schichten auf den Rahmen. Egal ob Sie Pinsel, Farbrolle oder Sprühflasche verwenden – die Schichten sollten dünn sein und jeweils gründlich trocknen.

Übrigens: Die Rückseite des Bilderrahmens muss nur lackiert werden, wenn sie nach dem Aufhängen oder Aufstellen noch sichtbar ist. Falls Sie noch nicht genau wissen, wo das Bild platziert werden soll, ist eine Lackierung der Rückseite empfehlenswert.

Bilderrahmen anmalen: 3 Stilideen zum Nachmachen

Es muss nicht immer Schwarz und Weiß sein. Beim Anmalen von Bilderrahmen gibt es ausgefallene Ideen, die Ihrem Zuhause einen ganz besonderen Charme verleihen. Drei Stilrichtungen stellen wir Ihnen vor.

Goldener Anstrich

Mit goldenen Farbtönen werten Sie Ihren Bilderrahmen auf und verleihen Ihm eine beinahe antike Note. Möchten Sie einen eleganten Rahmen, der aussieht, als wäre er einer längst vergangenen Zeit entsprungen? Dann ist ein goldener Anstrich das Richtige für Sie.

Welche Bilder zu goldenen Rahmen passen, erfahren Sie in unserem Artikel „Welcher Rahmen passt zu welchem Bild?“. Außerdem informiert unser Magazin darüber, wie typische Bilderrahmen im Laufe der historischen Epochen aussahen. Und falls Sie keine Lust zum Bilderrahmen streichen haben, können Sie bei rahmenversand.de goldene Bilderrahmen in verschiedenen Größen und Materialien einfach online bestellen.

Shabby-Chic

Der Einrichtungsstil Shabby-Chic ruft Nostalgie hervor. Shabby bedeutet so viel wie „schäbig“ – in Kombination mit dem Chic („schick“) wird daraus ein Stil, der gleichzeitig alt und stilvoll wirkt.

Möchten Sie Ihren Bilderrahmen im Shabby-Chic-Stil gestalten? Streichen Sie die Oberfläche mit Kreidefarbe an. Dann werden vereinzelte Stellen mit Sandpapier abgeschliffen, sodass die darunterliegende Farbe teilweise zum Vorschein kommt. Um den gewünschten Effekt zu erhalten, können Sie auch zwei Schichten mit verschiedenen Farbtönen auftragen. Eine genaue Anleitung zeigt Ihnen folgendes Video:

Bilderwände

Bemalte Bilderrahmen machen bereits ohne Bild einiges her. Haben Sie für mehrere Bilderrahmen keine Verwendung? Dann kann die Einrichtung einer Rahmenwand eine schöne Idee sein. Streichen Sie die Bilderrahmen in einer oder mehreren passenden Farben. Anschließend ordnen Sie die Kunststücke an einer Wand an, sodass ein stimmiges Gesamtbild entsteht. Mehr zur Gestaltung von Bilderwänden erfahren Sie in unserem Magazin.

Bilderwand mit leeren Bilderrahmen im Wohnzimmer Bilderwände mit selbst lackierten Rahmen sind eine kreative Einrichtungsidee.

Sind Sie auf der Suche nach weiteren kreativen Ideen für Ihre Einrichtung? Wie wäre es zum Beispiel mit selbst bemalten Spiegelwänden oder wiederverwendeten Upcycling-Bilderrahmen?

Alte Bilderrahmen neu streichen – ein optisches Highlight

Wenn Sie einen Bilderrahmen gefunden haben, den Sie aufhübschen wollen, dann kann es sofort losgehen: Beschaffen Sie die notwendigen Utensilien und kreieren Sie Ihren neuen DIY-Rahmen.

Falls Sie noch weitere Inspiration brauchen, schauen Sie gern in unserem Magazin vorbei. Sie finden Tipps zur Lagerung und Pflege Ihrer Bilderrahmen sowie zahlreiche Einrichtungsideen rund um Wohnzimmer, Küche oder Schlafzimmer.

Suchen Sie nach einer optimalen Ergänzung für Ihre selbst kreierten Meisterwerke? Oder haben Sie keine Zeit, selbst Bilderrahmen zu streichen? Dann finden Sie in unserem Shop eine große Auswahl an stilvollen Bilderrahmen.