Rahmen aus eigener Herstellung
90 Tage Widerrufsrecht

Spiegelwände – kreative Spiegelwand für Ihr Zuhause oder Studio

Spiegelwände bringen Licht ins Dunkel, sie öffnen Räume und setzen schöne Wohnakzente. Und dabei muss es gar nicht immer die kostspielige raumhohe Spiegelwand sein. Bereits kleine „spiegelnde Akzente“ können Ihr Zuhause gekonnt größer, heller und hübscher wirken lassen. Wie? Wir zeigen es Ihnen!

Spiegel im Spiegel

Spiegelwände früher und heute

„Spieglein, Spieglein, an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?“ Die böse Königin aus dem Märchen „Schneewittchen“ war wohl die bekannteste Spiegelwandbesitzerin aller Zeiten. Doch auch zahlreiche andere Herrscher taten es der Grimm‘schen Königin gleich: denn Spiegelwände entsprachen im beginnenden 18. Jahrhundert der Mode und dem Zeitgeist.

id="2"Spiegelwände des Prunks

Die aufwendig produzierten Kristallspiegel dieser Zeit waren ein wahres Luxusgut – was diverse Könige erst recht dazu anstachelte, sogar kleinere Räume in ihren Schlössern als Spiegelkabinette zu gestalten und größere Säle in prunkhafte Spiegelgalerien zu verwandeln.

Prunkvolles Zimmer mit Spiegel Spiegel und Prunk - ein gutes Paar.

Die wohl berühmteste Spiegelwand hängt in Versailles. Der beeindruckende Spiegelsaal von Sonnenkönig Ludwig XIV öffnet sich mit 17 saalhohen Fenstern in Richtung Schlosspark. Diesen stehen an der Saalinnenwand 17 ebenso große Spiegel – mit mehr als 350 einzelnen Spiegelflächen – gegenüber, die den Park „in das Innere des Saals holen“.

Die prächtigen Spiegel sollten einerseits durch ihre bloße Präsenz beeindrucken, zum anderen waren sie beliebt wegen ihrer Fähigkeit zur optischen Täuschung. Spiegel und Spiegelwände können einen Raum augenscheinlich größer, breiter und heller wirken lassen und können dafür auch das Tageslicht oder das Licht von Kerzenlüstern und Kronleuchtern nutzen.

Spiegel der Selbsterkenntnis

Im 19. Jahrhundert wurde schließlich der Silberspiegel erfunden, was einen Spiegel oder Spiegelwände deutlich erschwinglicher machte – nicht mehr nur exklusiv für den Adel, sondern auch für die breite Bevölkerung. In der heutigen Zeit verfügt jeder Haushalt über mindestens einen Spiegel.

Kind im Spiegel Im Spiegel erkennen wir uns selbst.

Spiegelwände für Sport, Tanz oder Therapie

Heute kommen Spiegelwände in erster Linie für Sport oder Tanz zum Einsatz. Ein Klassiker sind die Spiegelwände im Yoga- oder Pilatesstudio, im Fitness- oder Kampfsportstudio, im Ballettraum oder im Tanzstudio. Hier sollen die Spiegelwände in erster Linie helfen, die eigenen Bewegungsabläufe zu sehen, zu kontrollieren und zu optimieren.

Spiegelwand im Ballettstudio Reflektion im Spiegel - beim Training ein wichtiger Check.

Spiegel erlauben den genauen Blick auf uns selbst – und haben den erfreulichen Nebeneffekt, das Studio größer, heller und freundlicher wirken zu lassen. Warum also diesen wunderbaren Effekt nicht auch für das eigene Wohnzimmer nutzen – vielleicht wenn es ein wenig zu klein geraten ist.

Spiegelwände für Ihr Zuhause

Im Prinzip eignen sich die meisten Zimmer eines Zuhauses für eine Spiegelwand. Sei es der Flur, der Treppenaufgang, die Wand im Wohnzimmer, im Arbeitszimmer, das Gästezimmer, das Badezimmer, das Ankleidezimmer oder der eigene Fitnessraum im Keller. Ob eine Spiegelwand als Wandgestaltung im Schlafzimmer dient, ist sicher Typ- und Geschmackssache. Die einen finden es schön und praktisch, sich gleich neben dem Kleiderschrank betrachten zu können, die anderen schreckt der Aberglaube ab, ein Spiegel würde zu unruhigem Schlaf führen.

Licht und Reflektion für jeden Raum

Für alle Räume gilt: Ein Spiegel reflektiert nicht nur die Person oder das Objekt ihm gegenüber. Er reflektiert auch das Licht und verteilt es in alle Richtungen. Eine Spiegelwand lässt daher einen Raum nicht nur größer, sondern auch heller erscheinen. Um diesen Effekt größtmöglich auszureizen, platziert man die Spiegelwand am besten gegenüber einer Fensterwand.

Großer Spiegel an blauer Wand Kontrapunkt zum Fenster: der ideale Platz für eine Spiegelwand.

Wer diese Möglichkeit nicht hat, greift zu einem einfachen Trick: Einfach eine Leuchte – egal ob Steh- oder Tischlampe – vor den Spiegel stellen, denn auch das künstlich erzeugte Licht wird vom Spiegel reflektiert.

Tipp: Vor einer Sache seien Sie doch gewarnt: Das Zimmer mit der Spiegelwand sollte möglichst geordnet und aufgeräumt sein, anderweitig wird genauso das Chaos reflektiert. Und wer will schon doppelte Wäscheberge, Zeitungsstapel und Schuhhaufen sehen? Das alles sollten Sie dann lieber im Schrank oder im Sideboard neben der Spiegelwand verstecken!

Spiegelwände mit großen Spiegeln

Der Spiegelwand-Klassiker besteht aus großen Spiegeln. In der Regel besteht die Spiegelwand aus mehreren, einzelnen Modulen, die in bestimmten Größen bestellt oder maßangefertigt werden können. Standardmäßig sind die einzelnen Spiegelelemente etwa zwei Meter hoch. Es sind aber auch kleinere Elemente erhältlich, die dann beispielsweise nur den Oberkörperbereich zeigen.

Die Kanten der Spiegelmodule sind in der Regel entweder ungeschliffen, poliert oder haben den sogenannten Facettenschliff. Je nach Beanspruchung oder Nutzung des Raumes sind eventuell bruchfeste Sicherheitsspiegel eine gute Wahl.

Großer Spiegel mit Sessel Große Spiegel bringen Helligkeit und vergrößern den Raum.

Ein echtes Raum-Highlight kann auch ein schlichter großformatiger Spiegel im breiten Holzrahmen sein – beispielsweise in der Diele, im Flur oder im Schlafzimmer.

Hierzu noch ein Tipp: Da das Rahmen eines Spiegels eher Profi-Handwerk ist, behelfen Sie sich einfach mit Spiegelfolie, wenn Sie Ihre Wand kostengünstig selbst gestalten wollen. Spiegelfolie lässt sich ganz einfach hinter der Glasscheibe eines Bilderrahmens verkleben. Anschließend kommt das beklebte Glas mit der Folie nach innen zurück in den Rahmen – und schon ist der täuschend echte Spiegel selbst gebaut.

Und wenn die Spiegelwand selbst zum Blickfang werden soll, dann entscheiden Sie sich doch einfach für einen Kunststoffrahmen in Knallgelb oder Grasgrün: Egal ob großer Spiegel-Solitär oder viele kleine Spiegel in Kombination: diese Spiegelwand wird definitiv ins Auge stechen.

Spiegelwände mit kleinen Spiegeln

Interessant und eindrucksvoll wirkt eine Wand mit vielen kleinen oder verschieden großen Spiegeln – einer Art Galerie in der sogenannten Petersburger Hängung. Hier können Sie mit den Formen, Größen oder auch den Rahmen spielen. Idealerweise mit Holzrahmen, Barockrahmen oder Vintage-Rahmen. Individuelle Maßanfertigungen von Spiegelglas für Ihre Spiegelwand können Sie in unserem Shop bestellen.

Viele kleine Spiegel an der Wand Ein Klassiker: Petersburger Hängung mit Spiegeln.

Passend sind Spiegelwände mit kleinen Spiegeln für Hygge-Fans, klassisch eingerichtete Räume oder für urige Zimmer im Vintage-Stil. Auch mit einer Kombination von alten Spiegeln und alten Bilderrahmen an einer Wand präsentieren Sie sich als kreativ und stilsicher.

Montage und Pflege von Spiegelwänden

Sie haben sich für eine Spiegelwand fürs Wohnzimmer oder ein anderes Zimmer entschieden? Die Elemente sind bereits geliefert – und nun geht es an die Montage? Dann kommen hier noch ein paar Tipps.

Spiegelwand-Montage

Für die Montage von Spiegelwänden gibt es verschiedene Möglichkeiten. Oft werden die Spiegelplatten von Leisten aus Aluminium oder Kunststoff gehalten, in die die Spiegel oben und unten eingehängt werden. Alternativ werden die Spiegelwände mit Clips an der Wand fixiert. Alle diese Varianten verlangen jedoch wirkliches Profi-Know-how. Wenn Sie handwerklich nicht in Form sind, sollten Sie lieber den Fachmann beauftragen. Denn wie jedes Glas müssen auch Spiegel absolut spannungsfrei montiert werden. Und es sollten bei der Aneinanderreihung der Spiegelmodule keine ungewünschten Zwischenräume entstehen. Das schafft der Laie selten perfekt.

Was der Laie jedoch schafft: den Spiegel an der Wand zu verkleben (aber aufgepasst: Der Spiegel ist dann für immer an der Wand – bis Sie wieder neu verputzen möchten!). Zum Verkleben gibt es spezielles Spiegel-Silikon, das den Spiegel nicht angreift.

Spiegelwand im Wohnzimmer Auch eine „wilde“ Spiegelkombination ergibt eine interessante Spiegelwand.

Spiegelwand-Pflege – weniger ist mehr

So schön die Spiegelwand oder Spiegelrahmen in Ihrem Zuhause dann ist, so ärgerlich sind Staub, Fingerabdrücke oder sonstiger Schmutz darauf. Dabei ist eine Spiegelwand schnell gereinigt und stets gilt: Weniger ist mehr.

Leichte Verschmutzungen können Sie meist mithilfe eines weichen, trockenen Tuchs entfernen. Eine Feuchtreinigung empfiehlt sich lediglich bei gröberen Verschmutzungen – etwa Zahnpasta-Spritzern auf dem Badspiegel. Meist reicht hier auch nur klares, lauwarmes Wasser. Sollten doch einmal Brennspiritus oder Bioalkohol nötig sein, dann nur in verdünnter Form. Ein absolutes No-go für Spiegelwände sind scharfe Reiniger, Mikrofasertücher und scheuernde Schwämme. Damit zerkratzen Sie denn Spiegel und machen ihn langfristig „blind“.

Spiegelwand und Spiegelrahmen– Licht & Platz für Ihr Zuhause

Nun sollten Sie mit allem Basiswissen für Spiegelwände für Ihr Zuhause, ein Sport- oder Ballettstudio bestens versorgt sein. In unserem Shop können Sie Spiegelrahmen nach Maß oder genauer gesagt individuelle Spiegelglaszuschnitte online bestellen.

Die Basics der Aufhängung von kleineren Spiegeln können Sie in unserem Magazin-Artikel „How to Hang“ nachlesen und Tipps zur Beleuchtung von Rahmen oder Kunstwerken bündelt unser Beitrag „Wie Sie Kunstwerke & Bilder richtig beleuchten“. Weitere Inspiration für kreative Spiegelwände finden Sie auf unserem Pinterest Board.